Home Page Image

Ortsplan >
Massage & Gesundheitspraxis
Tom Brändli
Alpenstrasse 14
6300 Zug
Mail an Tom >

OAM >
REMO =>
ESB-APM >
Harmonische Techniken >
Matrix-Rhythmus-Therapie >

 



Reflektorisch-Energetische Mobilisation

Die reflektorisch-energetische Mobilisation (zukünftig ReMo) aller Körpergelenke ist eine sanfte Gelenktechnik, die sich aus der Chirotherapie entwickelte.
Die forcierte Chirotherapie mit dem berühmten, manchmal etwas furchteinflößenden „Knacken“ kann damit ersetzt oder ergänzt werden. Ebenfalls werden die Behandlungsmöglichkeiten bei bestimmten Krankheitsbildern erweitert, wie hohem Lebensalter, Osteoporose, akutem Schleudertrauma oder Kinder- und Säuglingsbehandlung. Zusammen mit der energetischen Arbeit und begleitenden mobilisierenden Übungen wird das Behandlungsergebnis gefestigt.
Ein wesentlicher Anteil an dieser Methode hat die exakte Befunderhebung am Patienten, umso besser die Inspektions-, Palpations- und funktionellen Bewegungseinschränkungen ermittelt werden, desto einfacher und gezielter können die Behandlungsgriffe eingesetzt werden.
Durch die gezielte Befunderhebung an jedem Patienten mit den entsprechenden Behandlungsmaßnahmen, wird jede Therapie zu einer Individualbehandlung nach dem heutigen „Ist-Zustand“, der jederzeit während der Therapie überprüft werden kann. Die Befundaufnahme orientiert sich am betroffenen Gebiet (Schmerz, Bewegungseinschränkung), erweitert sich über benachbarte Gelenke letztendlich auf die gesamte Körperstatik, um der Ursache der funktionellen Erkrankung näher zu kommen. Wesentlich dafür sind die Untersuchung der besonders „unbeweglichen Gelenke“ wie die Kreuz-Darmbeingelenke sowie die Hand- und Fußwurzelgelenke. Wenn hier durch die fehlerhafte Gesamtstatik veränderte Gelenkkapselanspannungen auftreten, antwortet der „innere Arzt“ des betroffenen Menschen mit gezielten Muskelanspannungen, um den Schaden zu begrenzen.
Diese Steuerung durch Gelenkrezeptoren (-fühler) wurde erst in den letzten 50 Jahren systematisch erforscht. Dabei wurde unter anderem festgestellt, daß sich dichte Rezeptorenfelder im Bereich der Grenz- und Verschiebeschichten zwischen Gelenkknorpel und Kapsel befinden. Diese sog. Mechanorezeptoren reagieren auf Druck und Zug, sie melden die Stellung eines Gelenkes, registrieren die Bewegung eines Gelenkes, melden die Endstellung und sichern diese, reagieren äußerst sensibel auf mögliche Schadensentwicklung. Die Antwort dieser Rezeptoren besteht aus folgenden Krankheitszeichen: Schmerz und Bewegungseinschränkung. Eigentlich ein Hilfeschrei: „Tue etwas dagegen“. Reflektorische Behandlung bedeutet, eine günstige Beeinflussung der Gelenkrezeptoren mittels geeigneter Techniken.   
Zusammen mit der im Vordergrund stehenden ärztlichen Diagnostik ist  der speziell ausgebildete ReMo-Therapeut in der Lage, alle funktionellen Erkrankungen des Bewegungsapparates des Menschen in den natürlichen Zustand mit sanften Therapiegriffen zu fördern. Hierbei hilft die energetische Unterstützung mit den Händen, die über Kälte- und Wärmeabstrahlung der erkrankten Gebiete ohne Körperberührung versucht, einen Ausgleich dieser vorgenannten Abstrahlungen zu harmonisieren.
Die Techniken der ReMo bestehen überwiegend aus Traktionen und Kompressionen im Bereich bis 200 Gramm, in manchen Gelenken begleitet  von ausgewählten Rotationen, teilweise werden Muskeltechniken mit eingebaut.

Norbert Riewe